Homöopatische Arzneigrundstoffe können aus dem Pflanzenreich, von Tieren
oder aus Mineralien stammen. Durch die geringe Gabe des Arzneimittels werden die Abwehrmechanismen angeregt und so die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Im Gegensatz zur Allopathie, die den Symptomen des Körpers entgegenwirkt (z.B. bei Fieber fiebersenkendes Mittel) und zuweilen auch Krankheiten unterdrückt, versucht die Homöopathie die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die Lebenskräfte zu stärken.

Sehr häufig wirken höher verdünnte (potenzierte) Mittel stärker. Für die Selbstmedikation geeignet sind Potenzen bis D12. Das Arbeiten mit höheren Potenzen sollte dem erfahrenen Homöopathen vorbehalten bleiben.
Die Auswahl des geeigneten Mittels erfolgt nach Lokalisation, Auslöser/Ursache, Modalitäten: wodurch besser/ schlechter? Charakter/Art der Beschwerden.

Dosierung:
Akut: alle zwei Stunden, Normdosis: 3 x tgl. 5 Globulis
Die Wahl des homöopatischen Mittels ist falsch, wenn nach 3-4 x Einnahme keine Besserung erzielt wurde.
Es kann auch zur sogenannten Erstverschlimmerung kommen, dann evtl. Mengen reduzieren.
Bei Besserung das Mittel dann absetzen.

Anwendungshinweise:
Keine mentholhaltigen Mittel dazunehmen (z.B. Zahnpasta, Pfefferminze, Kampher)
Keine Metalllöffel zur Einnahme verwenden.
Bei chron. und komplizierten Krankheiten den Homöopathen/Arzt hinzuziehen!
Grenzen der Selbstbehandlung erkennen.
Vom Arzt verordnete allopatische Mittel nicht ohne Rücksprache selbst absetzen.

Einige Empfehlungen für eine homöopatische Hausapotheke bei…

Allergie: Galphimia glauca D6 Globuli
Angina: Apis mellifica D6 Globuli (Brennen), Belladonna D6 (trockenem Fieber), Mercurius bijodatus D6
Bronchitis: Bryonia D6, Kalium jodatum D6 Globuli
Fieber: Aconitum D6, Belladonna D6 ( je nach Art des Fiebers)
Husten: Kalium bromatum D6
Katarrhen der oberen Luftwege: Verbascum D6 Globuli
Kopfschmerzen, Migräne: Gelsemium D6, Nux vomica D6 (mit Erbrechen)
Venenbeschwerden: Aesculus D6 Globuli
Rheuma: Acidum formicum D6 Globuli
Schlaflosigkeit: Avena sativa D6 oder Coffea D6
Schwindelzuständen: Cocculus D6 Globuli
Trigeminusneuralgie: Aconitum D6 oder Gelsemium D6
Verletzungen, Prellungen: Arnica D6

Die genannten Anwendungsgebiete stellen rein erfahrungsmedizinische Werte dar. Sie sind als solche nach dem Arzneimittelgesetz nicht zugelassen.
Sie sind nur ohne Beipackzettel im Handel, daher verwenden Sie die oben genannten Mittel nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt, Homöopathen oder Apotheker.